STEINBACHTAL Vorstoß für die Rettung des Volksgartens

24. Februar 2015  Allgemein

Gemeinschaftlicher Antrag von LINKE, ZfW und ÖDP- Zeitungsartikel in der Mainpost am 24.02.2015

  • Foto: H. Welsch

    Gegen Wohnbebauung: Für den Erhalt des „Volksgarten“ im Steinbachtal sprechen sich Stadträte von ZfW, Linkspartei und ÖDP aus.

Den Erhalt des „Volksgarten“ im Steinbachtal haben jetzt Stadträte von Zukunft für Würzburg (ZfW), Die Linke und der ÖDP in einem überparteilichen Antrag an Oberbürgermeister Christian Schuchardt gefordert. Wie mehrfach berichtet, plant ein Investor, das Areal des ehemaligen Biergartens samt seiner Denkmalgeschützen Pavillons mit einer Wohnanlage – zwei große Wohnhäuser und eine Verbindung zwischen den Pavillons – zu bebauen. Die ersten Entwürfe hierzu sind jedoch bei der Stadtbildkommission durchgefallen.

Der gemeinsame Antrag fordert die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das „Volksgarten“-Grundstück „zur Sicherung der bisherigen Nutzung als Erholungssondergebiet“. Zugleich soll der Stadtrat nach dem Willen von ZfW, Linkspartei und ÖDP eine „Veränderungssperre“ beschließen, wonach „bauliche Anlagen nicht beseitigt und Bauvorhaben nicht durchgeführt werden dürfen“, wie es im Antrag heißt.

Außerdem sollten nicht möglich sein: „Erhebliche oder wesentlich wertsteigende Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen“, die „nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind“.

Zur Begründung schreibt ZfW-Stadtrat Wolfgang Baumann: Die erwähnten Pläne des Investors sähen eine Intensivbebauung des Grundstücks vor, die den ursprünglichen Nutzungszweck des Grundstücks in keiner Weise gerecht werde. „Die vorgesehene Wohnbebauung nehme wenig Rücksicht auf die denkmalgeschützten Pagodenbauten und den alten Baumbestand.“

Die Bebauungspläne hat bereits Stadtheimatpfleger Hans Steidle als „verfremdende Nutzung“ massiv kritisiert: Die Pavillonanlage verliere durch davor gestellte Wohnhäuser ihren Charakter, ein Großteil der Bäume verschwinde. Zudem sollten im bereits dicht bebauten Steinbachtal keine weiteren Terrassenhäuser mehr entstehen.

Thomas Gunzelmann vom Landesamt für Denkmalpflege dagegen hat dem Bebauungsprojekt „wohlwollende Zustimmung signalisiert, wenngleich er sagte, dass es „am schönsten wäre, wenn hier wieder ein Biergarten entsteht“.

Der „Volksgarten“ wurde als Biergarten am 23. Juni 1901 eröffnet und war jahrzehntelang ein beliebtes Ausflugsziel der Würzburger. Seit 2012 steht der Biergarten mit seinen rund 500 Sitzplätzen leer. Bereits 2005 strebte die ehemalige Pächter- und Besitzerfamilie eine Schließung und den Verkauf des Areals an.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *