PM Kickers verklagen die Stadt

28. Oktober 2017  Allgemein

Kickers verklagen die Stadt

 

Vor Kurzem wurden im Stadtrat die Gelder für die Unterstützung der Würzburger Kickers wieder bestätigt, für viele ein Zeichen, ein klares Bekenntnis der Stadt für ihren aktuell prominentesten Fußballverein. Doch nun muss man als Stadtrat und als Bürger der Stadt Würzburg erfahren, dass der Verein gegen die Stadt klagt. Gegenstand der Klage ist das von der Stadt unter Auflagen genehmigte VIP-Zelt. Dies war auch schon Streitpunkt im Konflikt zwischen dem Verein und den Anwohnern.

 

„Was sich nun durch diesen Vorstoß abspielt, hat nichts mehr mit einer Partnerschaft zu tun, die Kickers verhalten sich der Stadt gegenüber nicht kollegial, wieso sollte die Stadt dann noch weiter Gelder und Wohlwollen dem Verein gegenüber bringen?“ mahnt LINKE-Stadtrat Sebastian Roth an. „Es ist nicht nachvollziehbar, wieso sich die Stadt weiter gängeln und vor Gericht ziehen lassen soll, ohne hier klare Kante zu zeigen und die Unterstützung auf das Level herabzusetzen, welche auch andere Vereine erhalten.“

 

„Weiterhin ist es doch sehr befremdlich, dass man als Stadtrat aus der Presse erfahren muss, dass die Stadt verklagt wird, das hätte seitens der Verwaltung oder durch eine Information durch den Oberbürgermeister mitgeteilt werden müssen.“ folgert Sebastian Roth.

LINKEN-Stadtrat Sebastian Roth plant im nächsten Stadtrat eine Anfrage zu stellen, durch die geklärt werden soll, wann die Klage einreicht wurde, wann die Verwaltung davon musste und wogegen genau geklagt wird.

 

2017-10-28 Anfrage Kickersklage

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *